Gemeinde startet Sonderspendenaktion

Gemeinde startet Sonderspendenaktion

Seit nunmehr 6 Monaten hat uns die Coronasituation ereilt und starken Einfluss auf viele alltägliche Begegnungen, Abläufe und Verhaltensweisen genommen. Auch für uns als Gemeinde ist es eine in vielerlei Hinsicht sehr herausfordernde Zeit.
Im Namen der Gemeindeleitung sprechen wir ein großes DANKESCHÖN aus, für das hohe verantwortliche Engagement, dass ihr aufgebracht habt, um untereinander in Kontakt zu bleiben. Mittlerweile können wir – natürlich unter Hygienebestimmungen – wieder alle Veranstaltungen anbieten. Dies ist aber auch wiederum nur möglich, weil viele Mitarbeiter – die dies gesundheitlich verantworten können – sich ehrenamtlich engagieren. Euch allen ein herzliches DANKESCHÖN.
Nun hat uns die Coronasituation aber vor ganz neue Herausforderungen gestellt, die auch finanziell nicht eingeplant waren. Aus diesem Grund starten wir heute eine Sonderspendenaktion.
Unsere Gottesdienste können aufgrund der Beschränkungen bei weitem nicht von allen Personen besucht werden. Unter großem Einsatz an Technik, Fähigkeiten und Zeit haben wir schnell zu Videoaufzeichnungen / Livestreams wechseln können. Bis heute fahren wir die Doppelstrategie von Präsenzgottesdiensten, die gleichzeitig ins Internet übertragen werden. Wie aus der aktuellen Infektionsentwicklung zu erkennen ist, wird dies vermutlich auch über Monate hinaus noch so bleiben.
Aus den Zuschauerzahlen der Livestreams ist ein anhaltend hohes Interesse an unseren Internet- Gottesdiensten zu erkennen. Wir haben auch Kontakte zu Personen die bisher noch nie im Gottesdienst waren und sich bedanken für die Ausstrahlung der Gottesdienste und sie regelmäßig anschauen. Andere können oder mögen aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund ihrer eigenen Risikoabwägung noch nicht wieder in Präsenz am Gottesdienst teilnehmen. Auch ihnen ist die Internetübertragung ein christlicher Liebesdienst, der sie im Glauben stützen möge.

Nach Beratungen mit verschiedenen für diese Bereiche relevanten Arbeitsgruppen, haben wir uns als Gemeindeleitung und Kassierer dafür ausgesprochen, die bisher größtenteils geliehene Technik nun selbst anzuschaffen. Gerade im Hinblick auf die offene Entwicklung erscheint uns alles Andere als höchst unwirtschaftlich. Wir würden weiter tausende von Euro ausgeben und hätten am Ende doch keine eigene entsprechende Technik, die wir über die Coronazeit hinaus einsetzen könnten. So rufen wir die Gemeinde ob nah ob fern zu einer Sonderspende zur Finanzierung dieser Technik auf.
Zur Anschaffung von Kameras, stehender Beleuchtung auf der Bühne und die für beides notwendige Verbindungs- und Übertragungstechnik (Also der ungefähre Umfang, wie er aktuell verwendet wird.), benötigen wir ca. 10.000 Euro. Das ist die Zielgröße der Sonderspende, die wir von euch erbitten. Wir hoffen, diese Spendenhöhe innerhalb von vier Wochen zu erreichen.

Klar hätten wir uns gewünscht, auch die Erneuerung der Deckenstrahler durch Traverse und LED-Strahler angehen zu können. Doch da bewegen wir uns nochmals bei einem Betrag von ca. 25 – 30 Tsd. Euro. Das erschien uns aktuell zu umfangreich. So werden wir das zeitlich nach hinten schieben. Sollten durch den Spendenaufruf aber mehr als die in einem ersten Schritt benötigte Summe von ca. 10.000 Euro zusammenkommen, können diese Gelder zur weiteren Verbesserung dieser Technikbereiche (z.B. Anschaffung einer weiteren Kamera zur Steigerung der aktuell manchmal sehr wechselhaften Bildqualität bei den Übertragungen, bessere Ausleuchtung des Bühnenbereiches oder die schon länger benannte Anschaffung eines lichtstarken Beamers für den großen Saal) sehr gut verwandt werden.

Aktueller Stand der Spendenaktion:

10000
5420

Spenden sind über Paypal oder Banküberweisung möglich. Bitte verwendet dazu das Stichwort „Sonderspende Technik 2020“. Alle Details erfahrt Ihr auf unserer Sonderspendenseite.